Ausflugstour in die mittelalterliche Stadt Glurns

Klein, aber oho!

Was ist weiß-rosa, duftet herrlich und ist die Lieblingsspeise unserer Lisetta-Honigbienen?
Einmal scharf nachdenken und schon haben Sie des Rätsels Lösung parat: Die Apfelblüte natürlich!
Rund 4.000 Blüten werden von den summenden Vielfliegern pro Tag bestäubt. Nein, wir haben da nicht mitgezählt, aber wann immer eine Biene in den süßen Apfelblüten-Nektar eintaucht, ist uns, als könnten wir sie fröhlich-schmatzend schnurr … äh, summen hören. Zurück zum Thema – heute im Gepäck: Ein besonderer Ausflugstipp mit blumigen Aussichten.

Apfelblüte Vinschgau

Auf Zeitreise ins Vinschgau …

und das ganz ohne Fluxkompensator, Zeitreisemaschine und Marty McFly! Gibt’s das? Oh ja, willkommen in Glurns – der kleinsten Stadt Südtirols und eine der kleinsten Städte der Welt!
Ihre Größe ist dabei nicht die einzige Besonderheit: Eine vollständig erhaltende Ringmauer mit Tortürmen umgibt das idyllische Städtchen und verleiht ihr so ein einzigartiges mittelalterliches Flair.
Durch ihre Lage an der Etsch und der Handelsroute Via Claudia Augusta galt Glurns bereits zur Römerzeit als wichtiger Handelsposten zwischen Italien und Österreich. Wer durch die verwinkelten Gassen schlendert und den historischen Ortskern mit seinen Laubengängen bewundert, spürt ihre bewegte Geschichte noch immer mit jedem Schritt.

Glurns

Sehenswürdigkeiten für alle Sinne

Woher der Polsterhof seinen Namen hat, was es mit dem Mäuseprozess auf sich hat, wie ein Wehrgang aussieht und viele weiteren Anekdoten aus Glurns können im Schludernser Torturm aufgedeckt werden. Im Kirchtorturm kommen hingegen Kunstinteressierte voll auf ihre Kosten: Sie beherbergt eine Dauerausstellung des Glurnser Künstler und Karikaturisten Paul Flora.
Weitere Stadthighlights? Vor den Stadttoren hat Italiens erste und einzige Whisky-Brennerei PUNI ihren Platz. Bei einer Führung erfahren Sie allerlei Interessantes und bei einer Verkostung lernen Sie die einzelnen Geschmacksrichtungen kennen – hochprozentiger Genuss garantiert.

„Man ist nie zu klein*,
um großartig zu sein.“

*Trifft nicht nur auf Menschen, sondern offenbar auch auf Städte zu.

Per Zeitreisemaschine, Zug oder Bike?

Viele Wege führen nach Rom. Ebenso nach Glurns.
Die klassische Variante:
Während andere noch verzweifelt Parkplätze suchen und im Stau stehen, haben Sie ein Ass im Ärmel, nämlich die MeranCard. Mit dieser nutzen Sie alle öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz Südtirol gratis und so oft wie Sie möchten. Mit dem Zug geht’s dann also auf Sightseeingtour von Meran bis nach Glurns und wieder zurück. 

MeranCard

… ist gültig für die Dauer Ihres Aufenthalts und berechtigt:

  • zur Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol
  • freie Fahrt mit öffentlichen Seilbahnen in Südtirol (private Seilbahnen ausgenommen)
  • einmaliger Eintritt in rund 80 Museen in ganz Südtirol
  • 10% Rabatt auf den Fahrradverleih Papin Sport und Sportservice Erwin Stricker
Merancard

Die sportliche Variante: Packen Sie Ihr Rad ein und fahren Sie mit dem Vinschger Zug von Meran bis zur Endstation, nach Mals. Von hier aus sausen Sie über den Vinschger Radweg unter blühenden Apfelblüten bis nach Glurns. Wen es nach dem Stadtrundgang und einem leckeren Eis wieder auf das Bike lockt, kann dem Etsch-Radweg auch bis nach Meran folgen (61 km) oder aber entlang der Strecke am Bahnhof zusteigen und mit dem Zug zurück an den Ausgangspunkt fahren. P.S. Kein Fahrrad dabei? Kein Problem! Am Bahnhof Mals sowie an weiteren fünf Bahnhöfen zwischen Mals und Meran können Sie Ihr Fahrrad oder E-Bike ganz einfach ausleihen und auch wieder zurückbringen.

 

Hier bleiben keine Wünsche offen

Den Service, die Freundlichkeit aller Mitarbeiter und der Betreiber sowie die Kundenorientierung haben wir nirgends besser erlebt. Hier ist der Gast König. Hinzu kommen hochwertige Produkte (teilweise aus Eigenproduktion) beim Essen, eine super Küche, ein toller Wellnessbereich, top Entspannung am Pool außen und eine tolle Lage mit super Aussicht.

Philipp - Holidaycheck

Bestes Hotel ever

Das freundlichste Hotel (Personal) aller Zeiten. Wir hatten wieder eine wundervolle Woche und freuen uns schon auf das nächste mal. Jeder Wunsch wird einem von den Lippen abgelesen.

Wolfgang - HolidayCheck