Die Senior-Gastgeber im Lisetta ganz persönlich

Eine Liebesgeschichte

Rätselfrage: Was haben Susie und Strolch, Tarzan und Jane, Donald und Daisy, Bonnie und Clyde, Sissi und Franz ­gemeinsam? Genau, sie alle verbindet eine Liebeschichte, die sie vereint. Eine mit Höhen und Tiefen, mit Glücksmomenten, Tränen und Zusammenhalt, in guten wie in schlechten Zeiten. Doch kein Märchen ist so spannend, wie die Kennenlerngeschichte der eigenen Eltern. Besonders dann, wenn sie nach so vielen gemeinsamen Jahren, noch immer durch Dick und Dünn gehen und sich Blicke zuwerfen, die mehr sagen, als es Worte je könnten.

Eine Liebesgeschichte, wie man sie sich auch für sich selbst wünscht.
Eine, wie die unserer Eltern Brigitte und Flavio.

Brigitte und Flavio

Ein gemeinsamer Nenner

Mama Brigitte kommt als erste Tochter von insgesamt drei Geschwistern am Vigiljoch zur Welt, wo sie bereits von Kindesbeinen an im elterlichen Gasthaus mithilft. Nach Abschluss der Pflichtschuljahre besucht sie die damalige „Dolmetscherschule“ in Bozen. Nach einigem Hin und Her - Oma Irma will natürlich nicht, dass ihr eine Arbeitskraft im Gasthaus fehlt - kann die 17-jährige Brigitte sie doch davon überzeugen, eine Sommersaison an der Rezeption des damaligen „Vigiljocher Hotel“ (heute Vigilus Mountain Resort) anzutreten.

In jungen Jahren...

Papa Flavio wird als jüngster Sohn von insgesamt vier Brüdern in Falcade (Provinz Belluno) in den Dolomiten geboren. Nach Schule und zahlreichen Sommerjobs erkennt er seine Leidenschaft für das Kochen. Durch einen glücklichen Zufall gelangt er an eine Arbeitsstelle im Vigiljocher Hotel (das immerhin ca. 100 km von seiner Heimat entfernt liegt), das nach einem Jungkoch sucht. Gesagt, getan. Mit seinem Scooter flitzt Flavio im Alter von 17 Jahren über zwei Pässe zu seiner neuen Arbeitsstelle – und seiner großen Liebe. 😉

„Als ich Brigitte kennenlernte, war ich sofort in Sie verschossen. Danach galt es nur noch meine zukünftigen Schwiegereltern zu überzeugen, was ich mir damals, als Italiener in Südtirol, als nicht so ganz einfach ausgemalt habe. Doch es stellte sich heraus, dass all meine Sorgen überflüssig waren. Irma und Martl haben mich sofort aufgenommen und ich habe mich immer sehr, sehr gut mit ihnen verstanden.“

Flavio

Alles nimmt seinen Lauf …

… und Brigitte und Flavio lernen sich im Hotel kennen – und lieben. Mit 19 Jahren heiraten die beiden und ein gemeinsamer Lebensweg voller Herausforderungen, schönen Momenten und Erlebnissen beginnt. Als junges Paar stürzen sie sich mit Feuereifer in die Gestaltung ihrer Zukunft: für drei Jahre übernehmen sie die Pacht eines Gasthauses mit Zimmern am Vigiljoch, später eine Pension mit Restaurantbetrieb in Algund. Mein Bruder Markus und meine Schwester Sonja werden hier geboren. Nach drei Jahren in Algund wissen die frischgebackenen Eltern– es wird Zeit für etwas Eigenes. 1984 entsteht die Pension Brigitte mit 13 Zimmern in Tscherms. Viele Jahre, um genau zu sein 27 Jahre lang, führen Brigitte und Flavio die Pension mit Fleiß und Ehrgeiz.

Während Mama die Rezeption und den Service schmeißt, ist Papa als Koch und gleichzeitig als Hausmeister tätig. 1994 werde ich, Lisa geboren und die Familie war komplett.

Alles nimmt seinen Lauf …

„Ganz schön oft, denke ich mir heute, wie Flavio und ich das alles unter einen Hut gebracht haben. Von morgens bis abends im Betrieb arbeiten und gleichzeitig drei Kinder groß ziehen ist schon nicht ganz ohne. Aber im Nachhinein ist alles wunderbar gegangen und ich bin überglücklich eine solch tolle Familie zu haben.“

Brigitte

2011 bricht man auf zu neuen Ufern ­– Brigitte und Flavio haben sich nochmals der Herausforderung gestellt: die Pension Brigitte in Tscherms wird verkauft und das Hotel Lisetta in Dorf Tirol geht in den Besitz unserer Familie über. Nur zwei Jahre später steige ich, nach Abschluss der Hotelfachschule, in den Betrieb mit ein. Schon sehr früh werden auch meine Ideen und Vorstellungen angenommen, was für mich als 18-jähriges Mädel natürlich super motivierend ist. Ich bin überaus glücklich so weltoffene Eltern zu haben und ich glaube, es ist gerade diese Kombination aus langjähriger Erfahrung und der Neugier fürs Neue, die für uns die perfekte Mischung macht. Nun ist auch mein Freund Tobias mit ins Hotel eingestiegen und so drücken wir uns selbst die Daumen, dass wir eine ähnliche „Love-Story“ schreiben dürfen… 😉 

 

Lisetta kann süchtig machen

Jedes Jahr zieht es uns für ein paar Tage ins Lisetta. Wir genießen einfach alles: der herzliche und unkomplizierte Empfang, das schöne Zimmer, das stets schmackhafte Essen, der tolle Service, die Liegewiese und die Sauna. Der Ausgangspunkt für einen Stadtbummel oder eine schöne Wanderung ist super. Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr.

Andrea S. - Holidaycheck

Familienurlaub

Kleines, schönes, familienbetriebenes Hotel in Dorf Tirol. Zum Wohlfühlen einfach super. Außerdem ist es perfekt für den Familien- oder Wanderurlaub. Wir waren jetzt schon zum 9.mal dort und es ist immer wieder toll.

Max B. - Holidaycheck