Der Tappeinerweg in Meran im Frühling

Mutter-Tochter-Auszeit für die Seele

„Überraschung!“, rufe ich, als mir Mama Brigitte die Tür öffnet, „du lässt den Haushalt heute mal Haushalt sein, wir zwei machen uns nämlich einen schönen Tag!“. Freudig überrascht lacht Mama auf, während mir Papa heimlich zuzwinkert – der wusste natürlich Bescheid und hat dafür gesorgt, dass sich Mama heute nichts vornimmt.

Es ist ein strahlend schöner Märztag und der Wetterbericht weiß: Die nächsten Tage wollen genutzt werden, denn der Frühling zeigt sich bereits jetzt von seiner Schokoladenseite. Ein blumiger Duft liegt in der Luft und obwohl die Bergspitzen zum Teil noch mit Schnee bedeckt sind, kann man im Meraner Talkessel schon die ersten warmen Temperaturen genießen. Perfekte Voraussetzungen also für einen Mama-Tochter-Tag in Meran!

Tappeinerweg

Spazieren gehen & Gschäftlein schauen

… steht heute auf dem Plan. Deshalb geht’s von unserem Hotel Lisetta aus über den Gnaid Weg direkt zum Einstieg des Tappeinerweges, der prächtige Ein- und Ausblicke beschert. Einige Frühlingsboten sorgen bereits jetzt für bunte Farbkleckse und das einzigartige Panorama auf Meran lässt sich, wie jedes Mal, kaum in Worte fassen.

Psssst! Wussten Sie, dass …

… der Tappeinerweg als auch „Krone Merans“ und „Empore der paradiesischen Szenerie des Burggrafenamtes“ bezeichnet wird? Kein Wunder ¬– schließlich zählt er zu den schönsten Höhenpromenaden Europas! Der 3 km lange Weg weist nur 110 Höhenmeter auf und führt vom Stadtzentrum den Küchelberg entlang und weiter bis nach Gratsch. Ein Mix aus mediterraner und alpiner Vegetation, u. a. Pinien, Eukalyptus, Magnolien, Ölbäume, zieren den Weg. Seine Errichtung hat Meran dem Arzt, Botaniker und Anthropologen Dr. Franz Tappeiner aus Laas im Vinschgau zu verdanken.

Tappeinerweg

Entlang des Weges plaudern wir über Gott und die Welt und ehe wir es uns versehen, sind wir auch schon in Meran angelangt. Auf zum Schaufenster gucken, das ein oder andere Sommerkleidchen ergattern, gemeinsam einen guten Kaffee trinken und die Zeit zusammen genießen, bevor die Saison wieder losgeht.

Das sind genau die Momente, die wir so sehr lieben, wenn das Hotel geschlossen ist. Aber jetzt, wo es schon bald wieder mit der neuen Saison los geht, „bitzelt“ es auch schon wieder in den Fingern: Wie schön es doch ist, wenn sich das Lisetta wieder mit Leben füllt und wir so viele glückliche Stunden mit unseren Gästen erleben dürfen.

Spazieren gehen & Gschäftlein schauen

Am späten Nachmittag geht’s über den Tiroler Steig wieder nach Hause, wo Papa Flavio schon gespannt in unsere Einkaufstaschen lugt. „Wann ist eigentlich Vater-Tochter-Tag?“, fragt er verschmitzt und da kommt mir auch schon die ein oder andere Idee …

 

 

Sehr zu empfehlen

Es war wirklich alles perfekt , wir kommen auf jedenfall wieder.
Danke an Lisa und ihr ganzes Team.
Macht unbedingt weiter so :)

Lisa - Holidaycheck

Einmal Lisetta und du wirst
für immer Stammgast bleiben

Hoch über den Dächern von Meran grüßt schon aus der Ferne, fährt man hinauf ins schöne Dorf Tirol, das wunderschöne Hotel Lisetta. Egal welches der wunderschönen Zimmer oder Suiten, alle sind mit Balkon und wunderbarer Aussicht ausgestattet. Wir sind in unserem zweiten Zuhause angekommen. Ein Urlaub im Hotel Lisetta wird unter Garantie unvergesslich bleiben.

Maria - Holidaycheck